Josef Wund Stiftung gGmbH | Königstraße 26 | D - 70173 Stuttgart

  info@jw-stiftung.org
 +49 711 1856-7166

Undine Award – erste Preisverleihung 2022

Die Josef Wund Stiftung wird im Jahr 2022 unter dem Motto “Wasser für den Menschen“ erstmals den Undine Award vergeben. Der Preis wird jährlich mit einem Preisgeld von insgesamt 50.000 € in den drei Kategorien Lebensquelle, Lebensraum und Lebensfreude an Institutionen, Projekte oder Unternehmen vergeben. Die Ausschreibung und Bewerbung für die erste Runde des neuen Preises erfolgt über nationale und internationale Wasser-Experten aus dem weiten Themenfeld Wasser. Zum Weltwassertag am 22.3.2022 gibt die unabhängige Jury die ersten drei Preisträger des neuen Spartenpreises Undine Award bekannt.

Mit dem neuen Undine Award will die Josef Wund Stiftung einen kleinen, aber nachhaltigen Beitrag zum Erhalt und zur schonenden Nutzung des lebenswichtigen Elementes Wasser leisten. Der Undine Award zeichnet Projekte und Initiativen zum Thema Wasser in seiner gesamten Bandbreite aus. “Wasser für den Menschen“ bildet dabei den inhaltlichen Schwerpunkt. Dabei kann es um besseren Zugang zu sauberem Trinkwasser oder um neue Methoden der Wasserreinhaltung gehen, aber ebenso um wasserwirtschaftliche Projekte, um Wasser als Klimaschutzfaktor bis hin zu gesundheitlichen Effekten oder den positiven Aspekten von Wasser in Kunst und Kultur.

„Mit dem Undine Award würdigen wir Innovationen, Impulse und Ideen zum Lebenselixier Wasser in seiner ganzen Bandbreite“, so der Geschäftsführer der Josef Wund Stiftung, Christoph Palm. „Wir suchen Preisträger, die durch kreative, nachhaltige und gesellschaftsrelevante Antworten auf die Wasserthemen unserer Zeit überzeugen. Ein besonderes Augenmerk werden wir auf die nachhaltige Wirkung und den Bezug zum einzelnen Menschen legen.“

Wasser ist Grundlage allen Lebens, ob in Form von Eis, flüssig oder als Gas, es ist ein Stoff, der uns als Mensch ständig umgibt und ein höchst wertvolles Gut auf unserer Erde. Es besteht daher weltweit die gesamtgesellschaftliche Verpflichtung, mit dieser Lebensressource für Mensch und Umwelt, Flora und Fauna, schonend, klug und gerecht umzugehen. Der Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitären Anlagen ist seit 2010 ein UN-Menschenrecht. Gleichzeitig ist Wasser überall auf der Welt enormen Bedrohungen ausgesetzt, von starker Verschmutzung bis zu extremer Verknappung. Auch die Klimakrise wird sich verstärkt auf den Zustand und die Verfügbarkeit von Wasser auswirken.

Ausschreibung und Bewerbungsverfahren
Empfehlungen für die erstmalige Vergabe des Undine Awards in 2022 müssen bis zum 31.01.2022 vorliegen. Die Auswahl der Preisträger erfolgt anschließend durch eine unabhängige Jury, die Preisträger werden am Weltwassertag, dem 22.03.2022 veröffentlicht. Im Sommer 2022 erfolgt die Übergabe der Preise im Rahmen einer Festveranstaltung.
Bei Interesse an den Ausschreibungsunterlagen wenden Sie sich bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Undine Award ist ein eingetragenes, europäisches Markenzeichen der Josef Wund Stiftung. Namensgeberin des Undine Award ist die mythologische Wassernymphe gleichen Namens. Sie gilt nach Paracelsus als Elementarwesen, das das Element Wasser verkörpert. In der Kunst, speziell in der zeitgenössischen, wird Undine als selbstbewusste, unabhängige Frau dargestellt, die ihr Schicksal selbst bestimmen möchte, siehe Film „Undine“ von Christian Petzold aus dem Jahr 2020. „Sie will nicht mehr länger Phantasma, also ein Objekt sein, sondern endlich Subjekt werden.“ Zitat Wenke Husmann: „Undine“: In „Die Zeit“ vom 24.02.2020.

 

 

Foto: La Mer Usedom, Frank Paul Kistner, copyright: Josef Wund Stiftung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung