Josef Wund Stiftung gGmbH | Königstraße 26 | D - 70173 Stuttgart

  info@jw-stiftung.org
 +49 711 1856-7166
 Josef Wund Stiftung auf LinkedIn

Undine Award 2022 - drei Gewinner gewählt

Stuttgart, 22.03.2022 | Drei Preisträger zum Weltwassertag
Die Josef Wund Stiftung vergibt erstmals den Undine Award und gibt zum heutigen Weltwassertag die drei Gewinner bekannt: Die Jury hat sich einstimmig für ein Bildungsprogramm für Grundschulkinder, für ein Start-up mit Zukunftsvisionen für Stadtbäume und für ein Forscherpaar mit Lösungen zur Trinkwassergewinnung entschieden.

Der Undine Award wird jährlich mit einem Preisgeld von insgesamt 50.000 Euro in den drei Kategorien Lebensquelle, Lebensraum und Lebensfreude an Personen, Institutionen oder Unternehmen vergeben.

„Mit dem Undine Award würdigen wir Innovationen, Impulse und Ideen zum Lebenselixier Wasser in seiner ganzen Bandbreite“, so Christoph Palm, der Geschäftsführer der Josef Wund Stiftung. „Gleich im ersten Jahr erhielten wir viele, qualitativ hochwertige Empfehlungen. Die von ausgewählten Fachleuten eingereichten Bewerbungen überzeugen durchweg mit kreativen, nachhaltigen und gesellschaftsrelevanten Antworten auf die Wasserthemen unserer Zeit. Ein besonderes Augenmerk hat die Jury auf die Wirkung und den Bezug zum Menschen gelegt.“

Bei der Preisverleihung im Juli 2022 wird Minister a.D. Franz Untersteller als Jury-Vorsitzender die Gewinner ausführlich vorstellen. „Für uns fünf Jurymitglieder war es ein Vergnügen, die Oberfläche zu verlassen und tief in Aspekte des globalen Themas Wassers einzutauchen. Die Bandbreite und Qualität der Bewerbungen macht Mut für die Zukunft auf unserem Planeten. Einstimmig hat sich die Jury für ein partizipatives Bildungsprogramm für Grundschulkinder, für ein Start-up mit Zukunftsvisionen für die Erhaltung von Stadtbäumen in Zeiten des Klimawandels und für ein Forscherpaar mit weitreichenden Ansätzen zur Trinkwassergewinnung entschieden.“


Gewinner in der Kategorie Lebensquelle (20.000 Euro)

Das Forscherteam Prof. Dr. Andrea Schäfer und Prof. Dr. Bryce Richards erhält den Undine Award 2022 in der Kategorie Lebensquelle für das Langstreckenprojekt „Trinkwassergewinnung mit Sonne und Membran“.

Die Preisträger, die derzeit am Karlsruher Institut für Technologie arbeiten und forschen, widmen sich seit über 20 Jahren der Aufbereitung von Trinkwasser mittels neu entwickelter Membrantechnologie und der Nutzung von Wind- und Solarenergie. Nach der ersten Forschungsanlage mit Einsätzen in Australien und Tansania steht der nächste Projektschritt an: Ein Living Lab mit zehn Anlagen für entlegene Regionen Afrikas. Durch begleitende Forschung soll ermittelt werden, wie ein langfristiger und nachhaltiger Betrieb unter den extremen Rahmenbedingungen vor Ort gelingen kann. Der ganzheitliche Forscherblick berücksichtigt Themen wie den Wasserzustand, den Standort mit seinen jeweiligen Umwelteinflüssen, Bedürfnisse der Menschen vor Ort, die Instandhaltung und lokale Betreuung mit dem Ziel, den Anlagenbau und -betrieb nachhaltig und autark durchführen zu können. Wer die Forscher nach ihrem Antrieb fragt, bekommt zur Antwort „Wir haben einen Traum: Sauberes Wasser für alle Kinder“ und spürt ihren Wunsch Veränderungen herbeizuführen, Wissen zu generieren und andere zu inspirieren.

+++

Gewinner in der Kategorie Lebensraum (20.000 Euro)

Die Awatree GmbH erhält den Undine Award 2022 in der Kategorie Lebensraum für das Unternehmensziel „Wir retten Stadtbäume“.

Das Start-up Unternehmen entwickelt seit 2021 digitale und nachhaltige Lösungen zur Bewässerung von Stadtbäumen. Stadtmöbel, in denen größere Mengen aus Regenwasser, gereinigtem Oberflächenwasser oder Wasser aus Gewässern eingelagert werden, dienen dabei als dezentralisierte und fernsteuerbare Wasserspeicher. Das smarte System für die bedarfsgenaue Bewässerung nutzt Datenquellen wie das Baumkataster, regionale Niederschlagsmengen, Wettervorhersagen und Bodenmesswerte. Über das myAWATREE Portal sind diese Werte und auch der Füllstand jederzeit abrufbar. Das wachsende, interdisziplinäre Team erweitert derzeit die Geschäftsbereiche Analytics und Bürgerbeteiligung und möchte weitere Stadtbäume in Deutschland clever und nachhaltig mit der Ressource Wasser versorgen.

+++

Gewinner in der Kategorie Lebensfreude (10.000 Euro)

Das Projekt Aqua-Agenten erhält den Undine Award 2022 in der Kategorie Lebensfreude für das kooperative Bildungsangebot für Grundschulkinder.

Deutschlandweit ermitteln bereits über 50.000 Aqua-Agenten im Grundschulalter mit den Materialien und Aufträgen des Aqua-Agenten-Koffers die Besonderheiten der Ressource Wasser. Spielerisch und partizipativ beschäftigen sich Kinder mit den vielen Facetten des Wassers und dem Thema Nachhaltigkeit. Das Bildungsangebot behandelt die Themenbereiche Wasserversorgung, Wasserentsorgung, Lebensraum Wasser und Gewässernutzung umfassend in den vier Modulen Lehrerfortbildungen, Aqua-Agenten-Koffer, außerschulische Aktionen und digitale Angebote. Neben den Bildungsmaterialien sind der stetige Austausch im Netzwerk der Aqua-Agenten sowie das Engagement der Kooperationspartner an den Standorten eine nachhaltige Säule des Projekts. Nächste Schritte sind die Ausdehnung auf weitere Regionen in Deutschland und die intensivere Einbindung aktueller Themen wie Hochwasser oder Klima.

 

+++

Christoph Palm, Geschäftsführer der Josef Wund Stiftung, ist sehr zufrieden mit der ersten Ausgabe des Undine Award: „Alle drei Gewinner haben die Jury durch ihr persönliches, mitunter jahrzehntelanges Engagement überzeugt. Gute Ideen zu haben ist die eine Sache. Eine gute Idee so weit zu bringen, dass sie für Mitmenschen einen spürbaren Gewinn bringt, ist die Kür und damit herausragend.“

 

Jury wählt Gewinner des Undine Award 2022
Abgebildete Jurymitglieder von links nach rechts: Suzana Lipovac, Minister a.D. Franz Untersteller, Ricarda Funk, Dr. Hans Schipper (auf dem Bild fehlt Carolin Wurzbacher)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung