Josef Wund Stiftung gGmbH | Königstraße 26 | D - 70173 Stuttgart

  info@jw-stiftung.org
 +49 711 1856-7166

Back to life - temporäre Galerie der Josef Wund Stiftung

Die Josef Wund Stiftung hat im Jahr 2020 das Kultur-Förderprogramm „Back to life“ aufgelegt. Als Ausdruck des gesellschaftlichen Zusammenhalts hat die Stiftung in diesem Zusammenhang Gemälde und Skulpturen von Kunstschaffenden aus der Region Stuttgart angekauft. Fünfundzwanzig Gemälde und Skulpturen dieser Kunstsammlung werden jetzt erstmals als Einheit präsentiert. Sie sind ein Jahr lang in den neuen Räumen der WUND HOLDING GmbH in Markdorf zu sehen.

Das Künstlersoforthilfeprogramm „Back to life“, das die Josef Wund Stiftung dank einer großen Spende der Firma WohnInvest aus Fellbach zur Linderung der Corona-Folgen aus der Taufe gehoben hat, kam über 60 Kunstschaffenden und Kultureinrichtungen zugute. Zur Unterstützung bildender Künstlerinnen und Künstler mit Bezug zum Rems-Murr-Kreis wurde ein Ankaufprogramm durchgeführt. Kunstschaffende, die von ihrer Kunst leben und akut unter der Situation zu leiden hatten, wurden in Kooperation mit dem Verband Bildender Künstler und Künstlerinnen Baden-Württemberg ausgewählt und durch den Ankauf einzelner oder mehrerer Kunstwerke unterstützt. Entstanden ist eine vielseitige Kunstsammlung aus 35 Werken von 21 Künstlerinnen und Künstlern. Darunter sind zeitkritische Gemälde von Jan F. Welker und Yana Duga, Skulpturen von Anja Luithle und Christoph Traub, Radierungen von Beatriz Schaaf-Gieser sowie Fotografien von Avela Admon.

Christoph Palm, Geschäftsführer der Josef Wund Stiftung, freut sich über die erstmalige Ausstellung als Einheit: „Die Kunstwerke prominent zu präsentieren ist Ausdruck der Wertschätzung gegenüber allen bildenden Künstlerinnen und Künstlern. In Zeiten der Corona-Einschränkungen ist spürbar geworden, welche Bedeutung für uns als Gesellschaft die kreative Auseinandersetzung hat und welche Lücke entsteht, wenn Kunst und Kultur nicht fester Bestandteil unseres Lebens sein können.“ Die Kunstsammlung wird für ein Jahr in Markdorf zu sehen sein, bevor sie weiterzieht in die Region Stuttgart. „Ab Sommer 2022 werden die Skulpturen und Gemälde wie geplant in öffentlichen Räumen ausgestellt, was pandemiebedingt derzeit noch nicht möglich ist“, so Palm abschließend.

Edelfried Balle, Geschäftsführer der WUND HOLDING GmbH stellt seine neuen Büroräume als temporäre Galerie zur Verfügung, „damit die Artothek sichtbar und erlebbar ist und Kunst einen Raum bekommt. Die Ausstellung ist für uns der Auftakt unseres kulturellen Engagements in Markdorf und unser Präsent für das freundliche Willkommen, das wir hier erfahren konnten.“

Öffnungszeiten der temporären Galerie der Josef Wund Stiftung

In den Räumen der WUND HOLDING GmbH, Bergheimer Straße 3, 88677 Markdorf

Ab Mittwoch 14.7.2021, außerhalb der Schulferien: Montag bis Donnerstag 9-16 Uhr, Freitag 9-14 Uhr

Die Zugangsmöglichkeiten werden den aktuellen Corona-Maßnahmen angepasst.

2021 07 13 Vernissage Artothek Foto Christoph Palm und Edelfried Balle quer

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung